Allgemeine Geschäftsbedingungen

Suntec Vertriebs- und Montage GmbH
Ohmstraße 10
92521 Schwarzenfeld

Tel.: +49 9435 30176-0
Fax: +49 9435 30176-20
info[at]mysuntec.com 

1. Allgemeine Vertragsbedingungen

1.1. Alle Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform und sind nur in beidseitigem Einvernehmen möglich. Mündliche Nebenabreden sind ungültig.

1.2. Der Auftraggeber erklärt mit Unterzeichnung des Vertrages die Richtigkeit der Rechnungsadresse.

2. Auftragsannahme

2.1. Dieser Vertrag wird erst wirksam mit schriftlicher Auftragsannahme (Auftragsbestätigung) der Firma Suntec Vertriebs- und Montage GmbH.

2.2. Mit Auftragsannahme ist der Auftragnehmer verpflichtet, die nachfolgend aufgeführten Einzelpreise einzuhalten. Die Abrechnung erfolgt gegen Aufmaß.

3. Vertragsleistungen

Erstellung einer Photovoltaikanlage auf den Dächern Ihres Anwesens.
Bestehend aus folgenden Leistungen (sofern beauftragt):

3.1. Planungsphase gemäß Anlage.

Beratung und Planung der Photovoltaikanlage?
Beratung der Finanzierungsmöglichkeiten
Abstimmung der Einspeisung mit dem örtlichen Energieversorgungsunternehmen
Erstellung der Fertigungs- und Ausführungspläne

3.2. Ausführungsphase?

Erstellung des Traggestells aus Edelstahl bzw. Aluminium auf dem Dach
Lieferung und Montage der Photovoltaikmodule
Lieferung und Montage der Wechselrichter
Komplette DC-Verkabelung von den Modulen zu den Wechselrichtern

3.3. Anschluss ans EVU-Netz

Anmeldung der Anlage beim zuständigen Energieversorgungsunternehmen
Verkabelung von den Wechselrichtern bis zum Einspeisezähler (Erdarbeiten bauseits)

3.4. Betriebsphase bis 2 Jahre nach der Inbetriebnahme

Beratung zum Abschluss einer Betriebsversicherung?
Kundendienst bei Störfällen innerhalb von 3 Werktagen

4. Gewährleistung

Auf die handwerklichen Leistungen wird durch die Firma Suntec eine Gewährleistung von 5 Jahren nach dem Zeitpunkt der Abnahme gewährt. Für die eingesetzten Komponenten gilt die jeweilige Herstellergarantie.

5. Montageausführung

Die Arbeiten werden durch die Fa. Suntec Vertriebs- und Montage GmbH ausgeführt.

6. Zahlungsvereinbarung

Die vertraglichen Zahlungsbedingungen werden wie folgt festgelegt:

6.1. Bezahlung des Materials zzgl. 19 % Mwst. am Tag der Modullieferung.

6.2. Die 2. Rechnung ist fällig nach Beendigung der Montage durch die Firma Suntec und der Fertigstellungsmeldung an den zuständigen Energieversorger. Zeiten bis zur tatsächlichen Inbetriebnahme durch den Energieversorger können von der Firma Suntec nicht beeinflusst werden.

Maßgebend für die Zahlungsfristen ist der termingerechte Geldeingang auf unserem Konto.
Die Zahlungen sind auf folgendes Konto zu überweisen:
Sparkasse im Landkreis Schwandorf
Bankleitzahl: 750 510 40
Kontonummer: 100 268 606

Die Anlage bleibt bis zur vollständigen Begleichung der Rechnungsbeträge im Eigentum der Firma Suntec Vertriebs- und Montage GmbH.

7. Ausführungszeitraum

7.1. Der Ausführungszeitraum kann erst nach Auftragseingang ermittelt werden und wird mit der 1. Teilrechnung konkret zugesagt.

7.2. Bei Verlängerung der Ausführungsarbeiten, die der Auftragnehmer nicht zu verantworten hat, wie z.B. schlechte Witterungsverhältnisse, verlängert sich der Fertigstellungstermin entsprechend.

8. Statik

8.1. Ist die Überprüfung der Statik nicht beauftragt, obliegt die Abschätzung der restlichen Lebenserwartung der Dachkonstruktion, der Dachbedeckung, sowie die Anforderungen an die Tragfähigkeit der gesamten Dachkonstruktion in vollem Umfang im Verantwortungsbereich des Bauherrn.

8.2. Der Auftragnehmer haftet nur für Schäden an der Dachbedeckung, die durch unsachgemäße Montagearbeiten entstehen.

9. Überspannungsschutz

9.1. Ab einer gewissen Größe verlangen Versicherer einen DC-seitigen Überspannungsschutz.

9.2. Der DC-seitige Überspannungsschutz und die Blitzschutz-Installation sind nicht im Vertrag enthalten.

9.3. Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich mit seinem Gebäudeversicherer abzuklären, ob ein Blitz- und Überspannungsschutz erforderlich ist.

9.4. Auf Wunsch kann die Fa. Suntec beauftragt werden den AC- und DC-seitigen Überspannungsschutz für die Photovoltaikanlage zu installieren. Die Kosten hierfür werden berechnet.

9.5. Bei vorhandenem Blitzschutz ist das Blitzschutzkonzept von einer Fachfima zu überarbeiten

10. Bauherrenleistungen

10.1. Die Zufahrt muss während der Bauzeit für Montagefahrzeuge anfahrbereit sein. Es müssen auf der Baustelle ausreichend Lagermöglichkeit für Materialien und Maschinen zur Verfügung gestellt werden.

10.2. Stromversorgung für die Montage ist dem Auftragnehmer kostenlos zur Verfügung zu stellen.

10.3. Die Entsorgung des Verpackungsmaterials obliegt der Fa. Suntec Vertriebs- & Montage GmbH.

10.4. Wenn das Gerüst bauseits gestellt wird, muss es den einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften entsprechen.

Merkmale:

  • Oberer Gerüstboden ist gleich Traufhöhe?
  • Giebelseiten sind mindestens mit Fangnetzen zu sichern
  • Gerüst muss so gestellt werden, dass keine Kippgefahr besteht (Verankerung mit Mauerwerk oder Abstützung)

Ist dies nicht der Fall, so trägt der Kunde zusätzlich anfallende Kosten wie z.B. Fahrtzeiten, Wartezeiten, usw.

11. Finanzierungssicherstellung

Die Fa. Suntec Vertriebs- und Montage GmbH geht davon aus, dass die Finanzierung der Photovoltaikanlage sicher gestellt ist.

12. Abnahme

12.1. Nach Fertigstellung wird die PV-Anlage in einer gemeinsamen Besichtigung durch den Bauherrn und einem Suntec-Mitarbeiter abgenommen.

12.2. Über die Abnahme ist ein Protokoll anzufertigen, welches von beiden Vertragspartnern zu unterzeichnen ist. Im Protokoll sind alle eventuellen Mängel und fehlende Leistungen aufzunehmen.

13. Inbetriebnahme

Nach Fertigstellung wird die PV-Anlage durch einen EVU-Mitarbeiter an das Netz genommen. Hierbei wird auch der Einspeisezähler gesetzt.

Bei Fertigstellung Ihrer PV-Anlage darf diese erst in Betrieb genommen werden, wenn Ihr zuständiger Energieversorger die Anlage abgenommen und verplombt hat.

14. Vertragsauflösung

14.1. Der Vertrag kann aufgelöst werden, wenn bei der Überprüfung der Statik eine mangelnde Tragfähigkeit der Dachkonstruktion festgestellt wird oder eine Einspeisung beim zuständigen Energieversorgungsunternehmen aus technischen Gründen nicht möglich ist.

14.2. Die bis zur Feststellung des Umstands entstehenden Unkosten werden berechnet.

15. Salvatorische Klausel

Eine eventuelle Ungültigkeit einzelner Vertragsbestimmungen berührt nicht den sonstigen Teil des Vertrages. Ungültige Vertragsbestimmungen sind durch solche Regelungen zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der ungültigen Regelung am nächsten kommen.